Stimmen zum Buch - Linde Kauert & EDITION ZWIEFACH

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Edition Zwiefach > Bücher

Das Gedenkbuch für Heinz Hellmis ist ein Prachtwerk geworden - würdig seines Lebenswerkes!
Zu diesem Werk der Buchgeschichte kann man Ihnen und Frau Hammer herzlich gratulieren - und danken.
Mit (biblio-)vielen Grüßen Ferdinand Puhe

Ein Buch für Heinz Hellmis - wie von ihm selbst entworfen: klassisch und modern, nobel und liebevoll. Faszinierend in der Fülle des vorzüglich arrangierten Bildmaterials und in der Vielzahl der Stimmen, die so viel Freundliches über diesen großen kreativen Künstler berichten, der nie von seiner Prominenz ein Aufhebens machte (es sei denn, verstohlen, in dem Satz "Ich bin die Schrift"!). Ein Lesebuch, ein Bilderbuch - d a s Dokument der Buchkulturgeschichte am Ende des 20. Jahrhunderts. Gotthard Erler

Bücher sind unsterblich. Begreifbar - im Ursinn des Wortes -, ohne Bedarf technischer Hilfsmittel ermöglichen sie die unmittelbare Zwiesprache.
›Heinz Hellmis. Schrift und Buchkunst als Lebenswerk‹, Lebensbild von Heinz Hellmis, einem der bemerkenswertesten Buchgestalter vor digitaler Zeit, gibt auf diese Weise den Liebhabern des Lesens, des Buches, seiner Kultur Genuß und Gewinn.
Die Herausgeber*innen Linde Kauert und Brigitte Hammer haben facettenreiche Textbeiträge von zweiundzwanzig Autoren versammelt – Kollegen, Weggefährten, Zeitzeugen, besessene Büchermacher – und biten ein opulentes, einmaliges Bildmaterial. In klug gegliederten, benutzerfreundlichen Abteilungen vermittelt die verdienstvolle und schöne Edition das reiche Lebenswerk von Heinz Hellmis. Zugleich wird ein Stück deutscher Verlagsgeschichte sichtbar und somit aufgehoben.Dieses gelungene Werk zeigt so recht: Bücher sind unsterblich.Ursula Popp

Liebe Frau Kauert, schon lange will ich Ihnen schreiben wegen des schönen Buches
           Heinz Hellmis
           schrift und Buchkunst als Lebenswerk,
an dem ich mich beteiligen konnte und das ich nun in geballter Schönheit in meinen Händen halte.
Es ist ja nicht nur, dass in diesem Buch der Zauber einer Persönlichkeit aufleuchtet, der mit Leib und Seele der Bücherwelt verbunden war und dass Heinz Hellmis ein Licht aus den Meditationsstuben der Buchkunst und Typografie und vielen anderen Facetten des Büchermachens zurückwarf in die öffentlichen Räume der Gesellschaft und dieser zu Geschmack und Sinnstiftung verhalf, es sind vielmehr noch die endlosen Glasperlenspiele, die der Buch- und Schriftkünstler Heinz Hellmis unserer ganzen Branche und den Nachkommen hinterließ und sein Leben so beispielhaft machen.
Seien Sie nochmals herzlich bedankt für die unentwegt anregende Edition.
Ihr
Elmar Faber

Da waren aber erfahrene Buchmacher am Werk!
Linde, das Buch finde ich wirklich toll und bin begeistert, zumal ich selber eine Liebhaberin von Federn, Pinseln, Tuschen, Tinten bin und aller Spuren, die man damit auf diversen Papieren hinterlassen kann in Form von Klecksen, Strichen, Linien und auch Buchstaben und Schriften. Ein Könner war er, der Heinz. Dagmar Kaiser

Dankeschön für die Übersendung des HH-Buches! Ich muss gestehen: Ich war skeptisch, ob es gelingt. So wie Ihr skeptisch gewesen seid, ob Ihr es schafft. Nun ist es da - das Heinz-Hellmis-Buch. Nach erst kurzer Drauf- und Hinein-Schau: Glückwunsch allen, die es zustande brachten! Heinz wäre glücklich darüber, wie sehr man ihn verinnerlichte, umsetzte und neu vor Augen brachte. Es ist gelungen - finde ich. Und verschafft in schöner Weise den Anstoß an ihn zu denken und zu erinnern. Glückwunsch allen und ihm! Günther H.W. Preuße

In diesen Tagen erreichte mich Ihr Buch über Heinz Hellmis. Ich möchte Sie und auch alle daran Beteiligten zunächst beglückwünschen. Ihnen ist ein Werk gelungen, das ein heutzutage sehr seltenes Zeugnis der Schriftkunst und -grafik auf hohem Niveau geworden ist. Obwohl Heinz Hellmis um eine gute Generation älter gewesen ist als ich, sind seine Arbeiten modern, frisch, grafisch exzellent und hervorragend eingepackt, und Sie bzw. alle Beitragenden beschreiben ihn, so dass man ihn noch ein gutes Stück besser kennenlernen kann. Seine Werke sind ebenso von einer Qualität, von der sich, wie ich es am Ende meines Artikels im Buch  geschrieben habe, so mancher noch ein gutes Stück "abschneiden" kann.
Ich freue mich sehr, Teilhabende zu sein an diesem Überblick über den außergewöhnlichen Schriftgrafiker Heinz Hellmis. Es war mir eine Ehre, und ich danke Ihnen für das nun erschienene Werk. Mit Hochachtung entdecke und bestaune ich viele Arbeiten, die ich noch nicht kannte. Es ist spannend zu lesen, welchen Lebensweg er gegangen ist. Immer wird dabei auch DDR-Geschichte wach. Hochachtung, vor Ihrer Arbeit, Ihrem Einfühlungs- und Durchhaltevermögen, und Hochachtung vor Heinz Hellmis. Katharina Pieper,  Dipl.-Designerin

... Es ist eine große Freude, dieses wirklich schöne Buch in den Händen zu halten, darin zu blättern, in den liebevoll gestalteten Beiträgen zu lesen. Wir glauben, dass auch der Meister seine Freude daran gehabt und es seinen kritischen Blicken standgehalten hätte.
Gern und dankbar erinnern wir uns immer wieder an unsere Besuche am Stand der ›Edition Zwiefach‹ auf der Leipziger Buchmesse. Nach einem ›Schwätzchen‹ mit Ihnen und H.H. verließen wir diesen immer bereichert durch die Gespräche und ein paar neue Ausgaben Ihrer ›Editon‹, ob Kiebitzbücher, Kalender, ›Zwischen den Pappdeckeln‹ oder aus ›Sibi et amicis‹.
Es gäbe noch vieles zu erinnern, doch nicht unerwähnt lassen möchten wir die wunderbare Ausstellung im Kloster Chorin unter dem umfassenden Titel ›Seitenweise - gebundene und lose Kunst‹. Für alle diese schönen Erlebnisse, die letzlich unser Leben bereichern, sagen wir Danke an H.H. und an Sie, liebe Linde Kauert. Danke nochmals für das würdige Erinnerungsbuch. Ihnen wünschen wir alles Gute, Gesundheit und künstlerische Erfolge...
Kerstin Kühne und Dr. Jürgen Henze

Ihr für Heinz Hellmis herausgegebenes Buch hat mich erreicht. Wunderbar. Ich blättre und lese darin beinahe jeden Tag. DANKE.
Herzlichst
Ihr TalDichter Michael Wüstefeld

Liebe Frau Kauert und alle am Hellmis-Buch Beteiligten -
herzlichen Dank für das gelungene Werk. Ich bin ganz begeistert.
Für alle weiteren Projekte, die Sie noch auf den Weg bringen werden, wünsche ich viel Erfolg.
Mit herzlichem Gruß Ulrike Scheffler

Liebe Linde, nun ist es fertig!
Ich danke Dir für die Zusendung und ich kann mir sehr, sehr gut vorstellen wie erleichtert Du jetzt bist.
Nun ist es in der Welt und Heinz wird gesehen, gehört und wahrgenommen. Schön seine Arbeit so komprimiert zu sehen.
Heinz ist einer der ganz, ganz großen Kalligrafen seiner Zeit gewesen und ich verneige mich mit großem Respekt und Bewunderung vor diesem Werk und ich danke Dir und Frau Hammer, dass dieses Buch in der Welt ist und zeigt wie einzigartig Heinz  Hellmis war. Ute Henkel
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü